Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerInnenfreundlich zu gestalten. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Für Details und zum Deaktivieren, klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen

Unsere Erfolge
Reicht Cornelia

2021

Cornelia Reicht - Perspektive und zam Stiftung Als gelernte Einzelhandelskauffrau, war ich auch im Büro tätig und habe mich laufend weitergebildet, so habe ich z.B. die Berufsreifeprüfung abgelegt oder die Ausbildung zur Kräuterpädagogin umgesetzt, n

Mit welcher beruflichen Situation bin ich ins ZAM gekommen?

"Als gelernte Einzelhandelskauffrau, war ich auch im Büro tätig und habe mich laufend weitergebildet."

  • Die Erfolgsstory

       

       

      "Jetzt habe ich Fuß gefasst als Assistentin für Marketing und Social Media, die nötigen Ausbildungen dafür (Digitalmarketing & eCommerce, Social Media Marketing für Unternehmen, etc.) werden über die zam Stiftung finanziert."

       

      Mein Tipp: „Nicht das Ziel aus den Augen verlieren! Die eine Tür schließt sich, die andere geht auf!“

Baumgartner Melanie

2021

Malerin und Beschichtungstechnikerin

Mit welcher beruflichen Situation bin ich ins ZAM gekommen?

 

  • Die Erfolgsstory

       

       

      .
      "Seit November 2019 mache ich über die zam Stiftung meine Lehrausbildung als malerin und Beschichtungstechnikerin.
      Ich habe bereits 3 Berufsschulklassen erfolgreich absolviert! In meinem Ausbildungsbetrieb, im Malerbetrieb Stangl in Kirchberg, bekomme ich alle praktischen Inhalte, die ich für den Beruf der Malerin und Beschichtungstechnikerin brauche vermittelt.
      Meine Ausbildungszeit neigt sich dem Ende zu und ich werde noch Ende dieses Jahres meine Lehrabschlussprüfung ablegen."

Prisching Michaela

2021

„Glaube an das Unmögliche!“

Mit welcher beruflichen Situation bin ich ins ZAM gekommen?

Nach Abschluss der Handelsschule und der Lehre zur Automobilkauffrau habe ich unterschiedliche Tätigkeiten im Tourismus, als Erntehelferin in Dänemark und in der Logistik ausgeführt.

  • Die Erfolgsstory

       

       

      .
      "Den Beruf der Fachsozialbetreuerin habe ich schon längere Zeit im Kopf und JETZT ist für mich genau der richtige Zeitpunkt meinen Berufswunsch umzusetzen. Eigeninitiativ und in Absprache mit meinem AMS Berater habe ich mich um den Kurseinstieg im zam gekümmert. Hier erhielt ich Unterstützung bei der Praktikumssuche, meisterte das Auswahlverfahren für die Ausbildung und konnte letztlich auch einen Ausbildungsplatz rekrutieren.
      Mein Tipp: „Probiert euch im Praktikum aus, beim zam ist alles möglich!“

Rexhepi Majlinda

2021

„Every day is a chance to get better“

Mit welcher beruflichen Situation bin ich ins ZAM gekommen?

"Neben meiner Schulausbildung habe ich als Kellnerin und später als Kassiererin im Einzelhandel gearbeitet. Ich habe aber nie das Gefühl gehabt, dass mich die Tätigkeiten erfüllen oder ich das für immer machen will, weil ich Spaß dran habe."

  • Die Erfolgsstory

       

       

      .
      "Schließlich bin ich ins ZAM gekommen und konnte unter anderem auch mich selbst besser kennenlernen. Mir wurde klar, dass ich im Online Marketing Bereich arbeiten möchte. Durch die Unterstützung vom ZAM habe ich auch während der Coronapandemie eine Praktikumsstelle und meinen Ausbildungsplatz gefunden, wo ich jetzt die Ausbildung zur Medienfachfrau – Onlinemarketing mit LAP absolviere.
      „Every day is a chance to get better"

Annabelle Kapun

2020

"Es geht immer irgendwie weiter!"

Mit welcher beruflichen Situation bin ich ins ZAM gekommen?
"Nach der Matura habe ich 2 Jahre Medizintechnik studiert und aus finanziellen Gründen abgebrochen."

 

  • Die Erfolgsstory

      Wie/wodurch hat mich der Kurs unterstützt?
      "Ich musste mich neu orientieren und ich 
      habe einen Ausbildungsplatz in einer Männerdomäne gefunden.
      "

       

      Das ist MEIN Erfolg/so geht´s für mich jetzt weiter:
      "Seit 1. Oktober mache ich die Lehre zur Lackiertechnikerin!"

Katrin Fasching

2020

„Wo ein Wille ist, da ist ein Weg.“

Mit welcher beruflichen Situation bin ich ins ZAM gekommen?

"Ich habe nach der Matura als Ordinationsassistentin bei einem Augenarzt gearbeitet und ich habe mich schon letztes Jahr für die Ausbildung zur Hebamme 
beworben, wurde aber nicht aufgenommen.
Zum Glück konnte im Kurs im zam teilnehmen, hier habe ich Rückhalt für meinen 
Berufswunsch bekommen, ich habe viel über meine Stärken gelernt und konnte 
mich intensiv für das Aufnahmeverfahren an der FH in Linz für die Hebammenausbildung vorbereiten."

  • Die Erfolgsstory

       

       

      .
      "Ich habe nicht aufgegeben, ich bin aufgenommen und 
      beginne demnächst mit meinem Studium.

      Darum kämpft stets um eure Träume, damit sie Wirklichkeit werden können."

Silke Steinbauer

2020

„Älter werde ich stets, doch niemals lerne ich aus.“

Mit welcher beruflichen Situation bin ich ins ZAM gekommen?

"Nach meiner schulischen Ausbildung (HBLA-Schrödinger) leitete ich das Produktionsbüro eines großen Unternehmens und nach meiner Karenzzeit arbeitete 
ich als Tagesmutter. Meine Kinder wurden groß, meine Lebenssituation änderte 
sich."

  • Die Erfolgsstory

      Nach meiner schulischen Ausbildung (HBLA-Schrödinger) leitete ich das Produktionsbüro eines großen Unternehmens und nach meiner Karenzzeit arbeitete 
      ich als Tagesmutter. Meine Kinder wurden groß, meine Lebenssituation änderte 
      sich und so begann ich mit einer Ausbildung im Schulungszentrum in Fürstenfeld.

      Als ich das erste Mal bei der Drehmaschine arbeitete, wusste ich „DAS IST MEIN 
      JOB“. Mittlerweile habe ich die Lehrabschlussprüfung als Zerspanungstechnikerin abgelegt und ich bin mächtig stolz und wirklich froh, dass das zam-Team mir 
      diese berufliche Perspektive aufgezeigt hat!
      „Egal wie alt man ist, es ist nie zu spät andere Seiten in sich zu entdecken und 
      auszuprobieren!“
       

Rita Wallner

2020

„Verschiedenes auszuprobieren, offen zu sein und Hilfe anzunehmen hat sich bei mir bewährt!“

Mit welcher beruflichen Situation bin ich ins ZAM gekommen?
"Bis zum Dezember 2019 habe ich das Gymnasium BG/BRG Kirchengasse besucht, danach wurde mir ein Kurs im zam ermöglicht, damit ich Unterstützung 
bei der Lehrstellensuche bekomme-"

  • Die Erfolgsstory

      Wie/wodurch hat mich der Kurs unterstützt?
      "Ich habe mich intensiv mit meinen Kompetenzen auseinandergesetzt, an meinen Bewerbungsunterlagen gearbeitet und ich schickte viele Bewerbungen, bis 
      ich die Lehrstelle bekommen habe, die ich UNBEDINGT wollte.
      Im September 2020 konnte ich die Doppellehre an der Uni Graz für die Berufe 
      Bibliotheksassistentin und Informationstechnologin antreten
      ."

       

      Das ist MEIN Erfolg/so geht´s für mich jetzt weiter:
      "IIch bekomme die Chance neben der Lehre auch die Matura zu machen und es 
      gibt viele Weiterbildungen, die ich in Anspruch nehmen kann
      ."

Andrea Schuster

2020

"Never give up"

Mit welcher Beruflichen Situation bin ich ins ZAM gekommen?

"Als gelernte Zahnarztassistentin beschloss ich einen Beruf zu finden, der mir genauso Spaß macht, wo ich jedoch Vollzeit arbeiten kann und mehr verdiene."

  • Die Erfolgsstory

      "Ich habe 7 Bewerbungen an meine Wunschfirma geschrieben, bis ich die Chance auf ein Praktikum bekam. Anfang März erhielt ich dann die Zusage von dieser Firma für eine Anstellung. Meine Freude war riesig und ich habe sofort zugestimmt!"

      "Das Wichtigste ist, an sich selbst zu glauben! Auch wenn es nicht immer leicht ist: Niemals die Flinte ins Korn werfen!"

      "Und: Wenn man etwas WIRKLICH möchte, hartnäckig bleiben!"

Maren Vollenberg

2019

"Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitermachen"

Mit welcher Beruflichen Situation bin ich ins ZAM gekommen?

"Als ich zum ZAM gekommen bin, hatte ich keine genaue Perspektive und war schon längere Zeit arbeitslos.."

  • Die Erfolgsstory

      "Die Unterstützung der Trainerinnen und das Kennenlernen neuer Möglichkeiten, die sie mit mir ausgearbeitet haben, war eine große Unterstützung für mich. Ich habe an mir neue Fähigkeiten kennengelernt und welche Kompetenzen ich wirklich habe, wie ich sie einsetze und auch richtig für Bewerbung & Co. formulieren kann.

      Mein Erfolg ist: ich habe einen Job in einem Berufsbereich, der mir völlig neu ist, gefunden. Und außerdem nehme ich für mich mit, dass ich weiterhin offen für Neues bin und neugierig bleibe, was das Leben für mich parat hält. Und wer weiß, vielleicht starte ich noch mal eine Ausbildung in einem Beruf, an den ich bisher noch nicht gedacht habe!?"

Neumann Verena

2019

Motto: „Es ist nie zu spät!“

Mit welcher Beruflichen Situation bin ich ins ZAM gekommen?

Frau Neumann hat die Lehre zur Einzelhandelskauffrau gemacht und viele Jahre in diesem Bereich als Modeberaterin gearbeitet.

Durch ihren AMS-Berater wurde Frau Neumann auf das zam aufmerksam und wurde in weiterer Folge durch das zam Feldbach betreut. Durch intensive Beratung im zam wurde das Ziel der Ausbildung zur Hörakustikerin formuliert und ein Ausbildungsplan erstellt.

  • Meine Erfolgsstory

      Durch ihre jahrelange Erfahrung im Einzelhandel und der Kundenberatung konnte Frau Neumann in Kombination mit ihrer raschen Auffassungsgabe und dem technischen Verständnis im Vorpraktikum bei der Firma Medakustik in Fehring so überzeugen, dass sie eine Stiftungsausbildung zur Hörakustikerin bei diesem Unternehmen starten konnte.

       

      Frau Neumann hat nun im Mai 2019 mit der Ausbildung gestartet, die sie im Mai 2021 nach zwei Jahren mit der Lehrabschlussprüfung beenden wird.

       

      Einen Tipp möchte sie anderen Frauen mitgeben: „Auch wenn ihr lange in einer Branche tätig gewesen seid, es ist nie zu spät etwas Neues anzufangen und sich einen Traum zu erfüllen!“

Schuchlenz Susanne

2019

Pflegestiftung, Heimhilfe im SZU Amicalis Unterpremstätten

Mit welcher Beruflichen Situation bin ich ins ZAM gekommen?

Frau Susanne Schuchlenz hat als Jugendliche eine Lehre zur Köchin begonnen, diese jedoch abgebrochen. Danach war sie hauptsächlich als Küchenhilfe und in der Reinigung tätig. Den Anstoß zur Veränderung hat ihr ihre Tochter gegeben, die im zukünftigen Ausbildungsbetrieb bereits tätig war. Durch die Ermutigung ihrer Tochter motiviert, entschied sich Frau Schuchlenz, sich  für einen Ausbildungsplatz zur Heimhilfe über die Pflegestiftung zu bewerben. Das Vorpraktikum verlief äußerst positiv, sodass Frau Schuchlenz gleich die Zusage des Seniorenzentrums Amicalis in Unterpremstätten für den Ausbildungsplatz erhielt.

  • Die Erfolgsstory

      Die Ausbildung selbst war für Frau Schuchlenz zunächst noch schwierig, da sie sich erst wieder ans Lernen gewöhnen musste. „Wenn man sich aber dahinterklemmt, ist es zu schaffen. Die Motivation und der Wille müssen da sein, dann kann man es schaffen!“ so Frau Schuchlenz heute, die glücklich ist, die Ausbildung zur Heimhilfe erfolgreich und mit gutem Erfolg absolviert zu haben und nun im Dienstverhältnis als Heimhilfe bei ihrem Ausbildungsbetrieb steht. Einen Tipp möchte Frau Schuchlenz allen Frauen, die ebenfalls über eine Ausbildung nachdenken, mitgeben: „Einfach probieren, es gibt nichts zu verlieren. Man muss es gern machen und sich bewusst sein, worauf man sich einlässt. Ein pflegebedürftiger Mensch braucht rund um die Uhr Pflege, auch am Wochenende. Das sollte man sich vorher gut überlegen. Geduld und Zielstrebigkeit führen zum Erfolg!“

Adrienn Tóth-Papp

2019

Wünsche dir nicht, es wäre einfacher, wünsche dir, dass du besser wirst! (Jim Rohn)

Mit welcher Beruflichen Situation bin ich ins ZAM gekommen?

"Ich habe meine Matura gemacht, aber leider keine Ausbildung abgeschlossen. Deswegen habe ich fünf Jahre lang in der Gastronomie gearbeitet."

  • Die Erfolgsstory

      "Ich habe immer schon großes Interesse an Technik und da hat das zam mich super unterstützt. Endlich habe ich die Möglichkeit gehabt, mich beruflich neu zu orientieren. Der zam-Kurs war für mich der erste Schritt zum Erfolg!

      Ich absolviere über eine zam-Stiftung meine Ausbildung als technische Zeichnerin – der Beruf, der mir wirklich liegt.

      Ab jetzt gehe ich immer gerne arbeiten!"

Markus Eva

2019

Man darf/soll NIE aufhören, nach besseren beruflichen Zielen zu streben!

Mit welcher beruflichen Situation bin ich ins ZAM gekommen?

"Ich bin seit September 2018 arbeitslos gewesen und habe eigentlich einen Job im Handel gesucht. "

  • Die Erfolgsstory

      "Ich bin so dankbar für die Ratschläge von Frau Neumeister und die guten Beratungen, dass ich mich für die Hörakustikerin-Ausbildung beworben habe.

      Der Kurs hat mich motiviert und mich unterstützt – ich darf eine Stiftungsausbildung als Hörgeräteakustikerin machen!"

Schranz Angelika

2019

„Ich möchte das werden und das machen, was mich ausfüllt und erfüllt!“

Mit welcher beruflichen Situation bin ich ins ZAM gekommen?

"Ich war auf der Suche nach einer beruflichen Neuorientierung und der Kurs hat mich dabei unterstützt, meine Stärken zu finden."

  • Die Erfolgsstory

       

      "MEIN Erfolg ist, dass ich die Ausbildung zur Heimhelferin im Rahmen der Pflegestiftung starte."